PFARRGEMEINDEN

Günching und Lengenfeld

logo pfarreien 1

Sonntag der göttlichen Barmherzigkeit

b barmherzigkeit 2Warum feiern wir den Sonntag der göttlichen Barmherzigkeit?

Die Kirche feiert den Sonntag der göttlichen Barmherzigkeit am ersten Sonntag  nach Ostern. Er wurde im Jahr 2000 vom heiligen Papst Johannes Paul II. als Fest eingeführt.

b barmherzigkeit 1

Jesus der Barmherziger Heiland - nach einer Vision der hl. Faustyna Kowalska gemalt. Als sie es das erste Mal sah, musste sie weinen, weil Christus doch viel schöner ist. 

"Jesus, ich vertraue auf Dich!"

Dieser Tag ist auch der Heiligsprechungstag von von Schwester Faustyna Kowalska. Der Tag ist dazu da, der Gnadengaben der Barmherzigkeit mit besonderer Verehrung zu denken.

Auch in unseren Pfarreien wird der göttlichen Barmherzigkeit gedacht. So werden die Gläubigen in Günching, Deusmauer und Lengenfeld die Gläubigen jeweil um 13:30 Uhr zu einer Andacht zur göttlichen Barmherzigkeit eingeladen.

Weitere Hinweise zum Fest der göttlichen Barmherzigkeit

Fest der göttlichen Barmherzigkeit am Sonntag nach Ostern
Der Rosenkranz zur göttlichen Barmherzigkeit: (Barmherzigkeitsrosenkranz)

zu Beginn bete man vor dem Bildnis des Barmherzigen Jesus:
Wir bezeichnen uns mit dem Zeichen des Kreuzes und sprechen:
Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

An den ersten 3 Perlen:Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.

Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und   gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus, Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder, jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde, und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn, empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria, gelitten unter Pontius Pilatus, gekreuzigt, gestorben und begraben, hinabgestiegen in das Reich des Todes, am dritten Tage auferstanden von den Toten, aufgefahren in den Himmel; er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters; von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten. Ich glaube an den Heiligen Geist, die Heilige Katholische Kirche, Gemeinschaft der Heiligen, Vergebung der Sünden, Auferstehung der Toten und das ewige Leben. Amen.

Bei den Einzelperlen: Ewiger Vater, ich opfere Dir auf den Leib und das Blut, die Seele und die Gottheit Deines über alles geliebten Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, zur Sühne für unsere Sünden und für die Sünden der ganzen Welt.

An den 10er-Perlen jeweils 10mal: Durch sein schmerzhaftes Leiden hab Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt.
Am Ende 3mal: Heiliger Gott, heiliger starker Gott, heiliger unsterblicher Gott, hab Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt Amen.

(Imprimatur! Vollkommener Ablaß für den 1. Sonntag nach Ostern (= "Sonntag der Göttlichen Barmherzigkeit" gemäß der Festlegung durch den verst. Papst Johannes

Quellle: http://www.adorare.ch/bhkrk.html

Adresse

Katholisches Pfarramt Günching, Krondorfer Str. 5, 92355 Günching
Tel.: 09184 937, Fax: +49 9184, E-Mail: info@pfarrei-guenching.de

Impressum

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.